Vorbericht: Rap-Event der Extraklasse in Frankfurt

von am 05.06.2019

Das Wireless Festival kommt zum zweiten Mal nach Deutschland und hat ein umwerfendes Lineup im Gepäck

Seit zwölf Jahren findet das Wireless Festival nun schon in London statt und gilt als eines der prägendsten Events für Popkultur in Europa. Im Juli steigt das Event parallel auch in Frankfurt, wie es bereits vor zwei Jahren der Fall war. Vor allem das Lineup sucht deutschlandweit seinesgleichen, doch auch bei der Location gibt es eine Neuerung.

Travis Scott, Migos, Cardi B. Was sich wie ein Auszug aus den Top Ten der amerikanischen Rap-Charts liest wird im Juli für deutsche Hip-Hop Fans an einem Wochenende Wirklichkeit. Das Who-is-Who der US-Hip-Hop-Szene kommt am 5. & 6. Juli für das Wireless Festival nach Frankfurt. Dabei gehören die genannten Vertreter nicht nur zu den kommerziell erfolgreichsten Künstlern des Genres, sondern bringen auch ihren ganz eigenen, zeitgemäßen Sound mit in die Mainmetropole.

Houstonfornication! Seine Majestät, King of Rage, Travis Scott, gibt sich die Ehre und wird auf dem Wireless Festival eine exklusive Show in Deutschland spielen. Mit seinem letzten Album „Astroworld“ ist er endgültig in den Hip-Hop-Olymp aufgestiegen und die zugehörige Tour inklusive Indoor-Achterbahn bewies erneut, warum eine Travis-Scott-Show einmalig ist. Zu Beginn seiner Karriere wurde Kanye West auf ihn aufmerksam und so holte er den Texaner auf sein Label „GOOD Music“. Nach den Mixtapes „Owl Pharao“ und „Days before Rodeo“ folgte sein erstes Album „Rodeo“ und damit auch der endgültige Durchbruch. Auf Rodeo finden sich hochkarätige Gäste wie The Weeknd und Justin Bieber, die beide beim letzten Wireless in Deutschland 2017 am Start waren. Travis Scott zeichnet insbesondere sein dunkler, psychedelischer Sound und der Gebrauch von Autotune aus. Hits wie „Goosebumps“, „Antidote“ und „Sicko Mode“ lassen Moshpits so groß wie Vulkankrater entstehen und Cactus Jack hat dazu auch eine klare Meinung: „It ain’t a mosh pit if ain’t no injuries“. In diesem Sinne: Welcome to Astroworld!

Als Cardi B mit ihrem Track „Bodak Yellow“ im Jahr 2017 erstmals auf sich aufmerksam machte, wusste niemand so genau, was sie eigentlich ist. Eine rappende Stripperin? Eine zweite Nicki Minaj? Ihr Debütalbum „Invasion of Privacy“ strafte im April 2018 schließlich alle Zweifler und Hater ab. Mit einer unglaublichen Energie und einer faszinierenden Bühnenpersönlichkeit schlug sie ein wie eine Bombe. Auf dem Album finden sich deepe Songs über Beziehungsprobleme, starker In-die-Fresse-Rap und mit „I like it“ auch ein Ohrwurm, der jeden Club zum Schwitzen bringt. Gleichzeitig wird sie als Feminismus-Ikone abgefeiert und füllt durch ihre On-Off-Beziehung mit dem Rapper Offset die Klatschmagazine. Frankfurt sollte sich gut anschnallen, denn Cardi B ist wie gemacht für große Bühnen und ihre einzige Show in Deutschland wird sicherlich legendär.

Schon etwas länger im Rap-Game unterwegs sind die Migos. Die drei Rapper aus Atlanta feierten ihren ersten Achtungserfolg mit „Versace“ 2013, doch es sollte noch vier weitere Jahre dauern bis die Migos mit ihrem Album „Culture“ schließlich den Sound der Zeit maßgeblich prägen. Was die Migos so besonders macht ist weniger ihr Inhalt, oft geht es um die Hood, Drogen und den eigenen Flex, viel mehr ist ihr Klang ein Novum. Im Stile einer dreiköpfigen Hydra kommentieren sie die Verse der anderen mit ikonischen Adlibs („Dat way“) und prägen mit ihrem abgehacktem Flow eine ganze Generation an Rappern. Gleichzeitig haben sie auch das Internet verstanden, nach dem „Dab“ schufen sie mit „Bad and Boujee“ und der ersten Hook „Raindrop, droptop…“ die Steilvorlage für unzählige Memes. Nebenbei sind Quavo, Takeoff und Offset (ja, der Offset von Cardi B) auch mit Solo-Projekten erfolgreich, vor allem Quavo ist gern gesehener Feature-Gast im gesamten Popkosmos von Justin Bieber bis Madonna. Die Migos sind Kultur.

Neben den drei großen Ami-Acts hat sich das Wireless auch im Deutschrap nicht lumpen lassen und mit Bonez MC & RAF Camora sowie Materia & Casper DIE beiden Duos des Genres gesichert. Nachdem Bonez & RAF seit „Palmen aus Plastik“ 2016 den Afrotrap-Sound nach Deutschland gebracht haben, sind die beiden aus dem Business nicht mehr wegzudenken. Bonez bringt die Streetcredibility und den Hype der 187er mit, wohingegen RAF das musikalische Genie hinter dem Sound ist und dafür sorgt, dass ganz und gar unpeinlich zu deutschem Rap getanzt werden darf. Gold und Platinplatten stapeln sich auf St. Pauli und am Samstagabend wird auch die Luft über den Dächern von Frankfurt nach Marihuana riechen. Bonez & Raf kommen mit 500 PS und sicher nicht ohne ihr Team!

Casper und Materia hingegen sind erst seit vergangenem Sommer ein Duo, haben allerdings vorher schon beeindruckende Solokarrieren hingelegt. Während der Bielefelder Casper mit Indie-Sound, großen Gefühlen und seiner kratzigen Stimme eine neue Seite von Hip-Hop öffnete, sorgte der Rostocker Materia mit Elektroeinflüssen für Partystimmung in Berlin. Beide sind absolute Live-Maschinen, die Stadien füllen und alles auf der Bühne geben. Solo haben sie Meilensteine wie „XOXO“, „Hinterland“ oder „Zum Glück in die Zukunft“ geschaffen. Beim gemeinsamen Album „1982“, das im August letzten Jahres erschien, wird dem heutigen Erfolg, aber auch den Anfängen gehuldigt. In Frankfurt haben die beiden sowohl alte Klassiker, als auch neue Tracks dabei.

Doch damit nicht genug: komplettiert wird das Lineup mit vielen weiteren Acts aus dem Hip-Hop-Kosmos. Aus den Staaten kommen J Balvin, James Blake, Kodak Black, Lil Baby und Ski Mask the Slump God für den Freitag eingeflogen. Am Samstag folgen die Kollegen G-Eazy, Rita Ora, Rae Sremmurd, Gunna und Rich the Kid. Neben der Spitzenklasse des US-Rap gibt sich auch die Creme de la Creme des deutschen Hip-Hops die Ehre: Ufo361, Shirin David, Azet & Zuna und Kelvyn Colt stehen am Freitag auf den beiden Bühnen, für den Samstag folgen Bausa, KC Rebell, Summer Cem, Mero und Fero47.

Nach Frankfurt kommen lohnt sich also definitiv, denn das Gelände im „Alten Rebstockpark“ verspricht mit zwei Bühnen, Chill Areas und einem angrenzenden See die perfekte Atmosphäre für zwei Tage voller erstklassiger Musik. Jeder Musikfan sollte sich das nicht entgehen lassen, für jeden Hip-Hop-Fan ist das Wireless Festival ein MUSS.

Tickets gibt es derzeit noch für 139€ (Preisstufe 1). Tagestickets gibt es ab 75€: https://www.wireless-festival.de/de/tickets

Bild: https://images.ecosia.org/ptmvDyMa3CfREIwgWKyCsB3UMus=/0x390/smart/http%3A%2F%2Famarudontv.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2017%2F07%2Ftravisscott.jpg


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST