Volksbegehren gegen die Studiengebühren – so geht's!

von am 17.01.2013

Vom 17. bis zum 30. Januar kann sich jeder Bürger Bayerns in die Unterschriftenliste gegen die Studiengebühren eintragen. Was ihr dabei beachten müsst und wie es dann mit dem Volksbegehren weitergeht, erfahrt ihr von uns.

Das Volksbegehren läuft nur bis Mittwoch, 30. Januar – nicht bis 31. Januar, wie wir ursprünglich falsch angegeben haben.


Kommentare
  1. Besserwisser   On   23.01.2013 at 21:34

    Der Beitrag zum Volksbegehren war so nicht ganz richtig. Sollten jetzt die nötigen 10% der Unterschriften gesammelt werden und der Landtag dagegen stimmen, kommt es zum Volksentscheid. Hier genügt einfach eine Mehrheit der Ja oder Nein Stimmen. 25% der Wahlberechtigten werden nur bei Verfassungsänderungen benötigt. Studiengebühren stehen aber nicht in der Verfassung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgesetzgebung_in_Bayern

  2. Besserwisser   On   23.01.2013 at 21:34

    Der Beitrag zum Volksbegehren war so nicht ganz richtig. Sollten jetzt die nötigen 10% der Unterschriften gesammelt werden und der Landtag dagegen stimmen, kommt es zum Volksentscheid. Hier genügt einfach eine Mehrheit der Ja oder Nein Stimmen. 25% der Wahlberechtigten werden nur bei Verfassungsänderungen benötigt. Studiengebühren stehen aber nicht in der Verfassung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgesetzgebung_in_Bayern

  3. Besserwisser   On   23.01.2013 at 21:34

    Der Beitrag zum Volksbegehren war so nicht ganz richtig. Sollten jetzt die nötigen 10% der Unterschriften gesammelt werden und der Landtag dagegen stimmen, kommt es zum Volksentscheid. Hier genügt einfach eine Mehrheit der Ja oder Nein Stimmen. 25% der Wahlberechtigten werden nur bei Verfassungsänderungen benötigt. Studiengebühren stehen aber nicht in der Verfassung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgesetzgebung_in_Bayern

  4. Besserwisser   On   23.01.2013 at 21:34

    Der Beitrag zum Volksbegehren war so nicht ganz richtig. Sollten jetzt die nötigen 10% der Unterschriften gesammelt werden und der Landtag dagegen stimmen, kommt es zum Volksentscheid. Hier genügt einfach eine Mehrheit der Ja oder Nein Stimmen. 25% der Wahlberechtigten werden nur bei Verfassungsänderungen benötigt. Studiengebühren stehen aber nicht in der Verfassung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgesetzgebung_in_Bayern

  5. Hannah   On   19.03.2014 at 9:02

    Was ist denn letzendlich aus dieser Sache geworden? Über Studiengebühren wird ja häufiger diskutiert, aber meist verläuft das ganze im Sand und es finden keine Veränderungen statt. Wie sieht das denn in diesem Fall aus?

  6. Hannah   On   19.03.2014 at 9:02

    Was ist denn letzendlich aus dieser Sache geworden? Über Studiengebühren wird ja häufiger diskutiert, aber meist verläuft das ganze im Sand und es finden keine Veränderungen statt. Wie sieht das denn in diesem Fall aus?

  7. Hannah   On   19.03.2014 at 9:02

    Was ist denn letzendlich aus dieser Sache geworden? Über Studiengebühren wird ja häufiger diskutiert, aber meist verläuft das ganze im Sand und es finden keine Veränderungen statt. Wie sieht das denn in diesem Fall aus?

  8. Hannah   On   19.03.2014 at 9:02

    Was ist denn letzendlich aus dieser Sache geworden? Über Studiengebühren wird ja häufiger diskutiert, aber meist verläuft das ganze im Sand und es finden keine Veränderungen statt. Wie sieht das denn in diesem Fall aus?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .


Weiterlesen

Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST