Trump hebt LGBTQ-Rechte im Gesundheitswesen auf

von am 17.06.2020

Am vergangenen Freitag hob Trump den Schutz von Transgenderpersonen vor Diskriminierungen im Gesundheitswesen auf. Im Jahr 2016 definierte die Obama-Regierung das Geschlecht über das biologische Geschlecht hinaus.

 

 

Jetzt erklärte das Gesundheitsministerium, dass das “Geschlecht” als “männlich oder weiblich und wie von der Biologie bestimmt” interpretiert werden soll. Diese Entscheidung wird von Anhängern der Transgender Community scharf kritisiert. Präsidentschaftskandidat Joe Biden bezeichnet diese Änderung als grausam. Auch der Zeitpunkt der Ankündigung wird kritisiert: mitten in der Corona-Pandemie und am Jahrestag des Attentats auf einen LGBT-Nachtclub in Orlando von 2016 sowie mitten im Pride-Monat Juni. Die Trump-Administration bekräftigt jedoch, dass der Zeitpunkt rein zufällig sei. Schon zuvor hatte Trump Maßnahmen zur Liberalisierung von LGBTQ-Rechten unter Obama rückgängig gemacht. Im Jahr 2018 wurden Transpersonen bereits vom Militärdienst ausgeschlossen.

 

Autorin: Chiara Bagnoli


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST