Polizei Minneapolis ändert ihre Struktur grundlegend

von am 10.06.2020

Der Stadtrat von Minneapolis hat am Sonntag den Würgegriff, durch den der Afroamerikaner George Floyd vor zwei Wochen bei einem gewaltsamen Polizeieinsatz getötet wurde, verbieten lassen. Außerdem soll die örtliche Polizeistruktur aufgelöst und völlig neu organisiert werden.

 

 

Die Polizei in Minneapolis ändert ihre Struktur grundlegend. Ab sofort ist zum einen der Würgegriff, mit dem George Floyd vor 2 Wochen getötet wurde, verboten. Zum anderen hat der Stadtrat am vergangenen Sonntag beschlossen, die örtliche Polizeistruktur aufzulösen und neu zu organisieren.

Dazu sollen Gelder der Polizei umgeschichtet und stattdessen andere Behörden gestärkt werden. Damit geht der Stadtrat einer zentralen Forderung der zahlreichen Demonstrierenden nach: “Defund the Police” – der Polizei die Mittel streichen. Allerdings befürchten Kritiker, dass es wohl auf der nationalen Ebene keinen Konsens für landesweit gültige Richtlinien geben wird.

Über 400 Demonstranten in Passau

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd gehen weltweit weiterhin tausende Menschen für die Rechte von Schwarzen und gegen Polizeigewalt und Rassismus auf die Straße und fordern grundlegende Veränderungen in Politik und Gesellschaft. Auch in Passau haben vergangene Woche dafür über 400 Menschen demonstriert.

 

Autorin: Giulia


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST