Nachrichten: Apartheidvorwurf für Israel, Querdenker unter Beobachtung und Nagelsmann neuer FC Bayern Trainer

von am 28.04.2021

Der CampusCrew-Nachrichtenüberblick vom 28.04.2021:

Human Rights Watch wirft Israel Apartheid vor

 

 

von Madleine

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wirf Israel Apartheid vor. Gestern veröffentlichte die Organisation ein Schreiben, in welchem sie die aktuelle Politik des Landes scharf kritisiert. Laut Human Rights Watch findet eine systematische Unterdrückung von Palästinenser-innen statt, die nicht nur in Israel, sondern auch in besetzten Gebieten, wie dem Gaza Streifen ihren Ausdruck findet. So enthält die israelische Regierung Palästinensern Rechte vor, die sie den Israelis gewährt.

Die israelische Regierung weist den Vorwurf der Menschenrechtsorganisation zurück und bezichtigt die Human Rights Watch eine antiisraelische Agenda zu fahren. Das veröffentlichte Schreiben wäre nichts weiter als ein Propaganda Papier, welches nichts mit der Realität im Land zu tun habe.

Mit ihrem Bericht möchte die Human Rights Watch ein Umdenken in der internationalen Gemeinschaft bewirken und diese dazu bewegen ihren Umgang mit Israel und Palästina neu zu bewerten. Auch Sanktionen gegen Israel wären vorstellbar.

 

Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet Teile der „Querdenker“- Bewegung

 

 

von Lea

Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet Personen und Gruppen innerhalb der Querdenker-Bewegung. Grund für die Beobachtung ist die Befürchtung, dass während der Proteste gegen die Corona-Regelungen verbreiteten Verschwörungstheorien auch nach Ende der Pandemie nicht aufhören werden. Des Weiteren wurden die legitimierten Demonstrationen zunehmend instrumentalisiert und provozierten Eskalationen. Besonders besorgniserregend ist, dass Verbindungen zu Reichsbürgern sowie Rechtsextremisten gebilligt wurden, behördliche Anordnungen propagiert und zudem das staatliche Gewaltmonopol negiert wurde.

In Baden Württemberg werden die Querdenker Bewegungen bereits von der Landesbehörde für Verfassungsschutz beobachtet und auch und auch in Bayern ist dies in Teilen der Fall.

 

Nagelsmann ab 1. Juli neuer FC Bayern Trainer

 

 

von Nicolas

Der FC Bayern hat Julian Nagelsmann als neuen Cheftrainer verpflichtet. Nagelsmann wechselt zu Beginn der kommenden Saison am 1. Juli 2021 von RB Leipzig nach München. Beide Seiten einigten sich auf eine Vertragslaufzeit von fünf Jahren bis zum 30. Juni 2026. 

„Allein schon die Vertragslaufzeit von fünf Jahren zeigt, wie sehr er sich mit dem FC Bayern identifiziert. Ich bin überzeugt, dass wir die sportliche Zukunft des FC Bayern zusammen mit Julian Nagelsmann sehr erfolgreich gestalten werden“, wurde Vorstand Oliver Kahn auf der Vereins-Homepage zitiert.

Julian Nagelsmann trainierte seit Februar 2016 die Profimannschaft der TSG Hoffenheim und wurde somit zum jüngsten Cheftrainer der Bundesligageschichte. Seit 1. Juli 2019 ist er Cheftrainer von RB Leipzig. Für den Wechsel nach München wurde zuletzt über eine Ablösesumme von 20 bis 30 Millionen Euro spekuliert. Nie zuvor wurde in der Geschichte des Fußballs eine so hohe Ablösesumme für einen Trainer gezahlt.

Der Verein kommt somit dem Wunsch seines aktuellen Trainers Hansi Flick nach, dessen Vertrag zum Saisonende aufzulösen. Mit Flick hatte der FC Bayern in der vergangenen Saison das Triple geholt. Er gilt als Favorit für den Posten des Bundestrainers, welcher nach der Europameisterschaft im Sommer frei wird. 


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST