Das erwartet euch auf dem SZIGET 2019

von am 04.07.2019

Die Island of Freedom im Herzen von Budapest öffnet dieses Jahr vom 07.-13. August wieder ihre Tore. Knapp eine Woche lang ist hier auf über 35 Bühnen von Kunst und Kultur, Performances über Workshops und natürlich Musik für jeden der knapp 400.000 Besucher*innen etwas dabei.

Für Abwechslung ist gesorgt

Am diesjährigen Line-Up zeigt sich erneut wofür das Sziget Festival so geliebt und geschätzt wird: Vielfalt & Abwechslung.

Unter den Headlinern finden sich namenhafte Künstler*innen wie die Foo Fighters, Florence+The Machine oder Twenty One Pilots sowie keine geringeren als Post Malone und Ed Sheeran, die zu den erfolgreichsten Künstlern der letzten Jahre zählen.

Wer aufgrund elektronischer Musik zum Sziget fährt, kommt allerdings auch nicht zu kurz. Die Bacardí Arena ist der Hotspot für “EDM, techno, minimal, trance, and house fans” dicht gefolgt von einer bunt leuchtenden, allein aus Paletten zusammengestellten Bühne die sich das SamsungCollosseum nennt.

Namen wie die Europe Stage, One Love – Afro-Latin-Reggae Village oder Global Village zeigen zudem, dass Internationalität hier groß geschrieben wird, was sich auch in der Festival Besucherschaft widerspiegelt; ganz Europa kommt auf dem Sziget Jahr für Jahr zusammen um vereint zu Musik aus verschiedenen Nationen zu feiern.

“Every corner of the world is represented at this one event”
– Major Lazor über das Sziget-Festival. 

Langeweile? Gibt‘s hier nicht!

Wer denkt, dass 7 Tage auf einem Festival zu viel sind der täuscht sich gewaltig, denn zumindest für das Sziget ist dies definitiv nicht der Fall. Die vielen Angebote reichen von Yoga, Urban Dance Workshops, ausgefallenen Programmpunkten wie dem Sleeping Beauty Project bis zu vielen Sportaktivitäten und aufregenden Lichter-, Musik- und Zirkusshows. Wer sich zudem noch sozialpolitisch betätigen möchte, kann sogar an einer der vielen Talkrunden teilnehmen die sich dieses Jahr vor allem um Themen wie Gender, LGBTQ und Gay Rights drehen.

Außerdem bietet das Sziget Festival auch Bootsparties, von denen wir Passauer sowieso nie genug kriegen können. Diese starten immer morgens um 11 und enden sechs Stunden später, damit alle rechtzeitig zu den Headlinern wieder zurück auf dem Festivalgelände sind. Wer also zu Musik und Partystimmung einen Blick von der Donau aus auf das wunderschöne Budapest werfen möchte, kann dies hier tun.

Spaß gibt es auch außerhalb des Geländes

Wie jedes Jahr findet das Festival auf einer Donauinsel statt, die nur über eine alte Zugbrücke betreten werden kann. Stylisch oder?

Ebenso stylisch ist die Stadt Budapest selbst, die während der Zeit des Sziget als dessen Heimatstadt natürlich einen starken Anstieg der Besucherzahlen erfährt. Die Leute, die auf einem Partyboot kurz durch Budapest hindurch cruisen, können bei den Touristenzahlen vernachlässigt werden.

Vergleichbar mehr Menschen folgen dem attraktiven Angebot des Sziget Festivals vom Campingplatz aus, mit Hilfe des CityPass auf einer Fähre in das Stadtzentrum zu fahren und sich dort dann die Wahrzeichen der Stadt anzusehen.

Viele stranden aber auch schon an der Promenade, die für kraftlose Festivalbesucher*innen bei Sonnenuntergang sehr entspannend sein kann.

Wer direkt nach Entspannung sucht, kann sich von den unzähligen Einrichtungen zu denen der CityPass kostenlosen Eintritt verspricht, neben kostenloser Benutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt, für die in Budapest berühmt berüchtigten römischen Badehäuser entscheiden.

Wer dort als erschöpfter Szitizen – so werden die Besucher*innen umgangssprachlich genannt – reingeht, kommt tiefenentspannt wieder heraus. Eine bessere Erholung vor den anschließenden Konzerten der Weltstars am Abend, mag es nicht geben.

Packt eure 7 Sachen, das Sziget wird sicher wieder super!

Wer das schon wusste, oder sich von der Vielzahl der Angebote hat überzeugen lassen, dem steht es selbstverständlich frei, sich doch noch ein Ticket zu besorgen.

Wer nach der Zahlung des Studentenbeitrags leider nicht mehr liquide genug ist, kann sich allerdings auf die Reportage der CampusCrew Passau freuen.

Unserer Redakteur*innen Laura, Elisabeth und Andrew machen sich im August auf zu der Nation auf der Obuda Island. Allerdings nicht nur um zu analysieren ob die Budapestianer genauso gute Bootspartys schmeißen können wie wir, sondern auch um das besondere Feeling des Sziget Festivals einzufangen und dem Publikum zu präsentieren deren Köpfe im August in der Zentralbib zu rauchen beginnen.

Lasst uns wissen was euch besonders interessiert oder welche Konzerte ihr auf Instagram zu sehen bekommen möchtet. Vielleicht wisst ihr auch etwas aus persönlicher Sziget Erfahrung was den Redakteur*innen Laura, Elisabeth und Andrew sonst verborgen bleiben würde.

Teilt euch uns mit. Wir freuen uns! Noch mehr Infos findet ihr hier.

 

 

 

 

Vorschaubild: © Rockstar Photographers / Sziget


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST