Corona: Milliarden für Corona-Aufholprogramm, Lockerungen in Bayern und Passau

von am 05.05.2021

Das Bundeskabinett plant Milliardeninvestitionen für ein Corona-Aufholprogramm für Kinder und Jugendliche. In Passau folgen den anhaltend niedrigen Inzidenzwerten massive Lockerungen. Das bayerische Kabinett beschießt außerdem weitere Lockerungen der landesweiten Corona-Regelungen.

 

Das RKI meldete eine Sieben-Tage-Inzidenz von 133 in Deutschland. In den letzten 24 Stunden wurden rund 18.000 Neuinfektionen festgestellt. Etwa 4.200 weniger als noch vor einer Woche. Die Inzidenz für die Stadt Passau lag heute nur bei 49,2 und somit den siebten Tag in Folge unter dem Grenzwert 100.

 

Milliarden für Corona-Aufholprogramm

 

Das Bundeskabinett hat heute das Corona-Aufholprogramm für Kinder und Jugendliche auf den Weg gebracht. Eine Milliarde Euro sollen in Nachhilfe- und Förderprogramme für Schüler:innen investiert werden, um entstandene Wissenslücken durch die Corona-Pandemie zu minimieren. Die zweite Milliarde soll verschiedene soziale Programme finanzieren, die soziale und psychische Krisenfolgen abfedern sollen. Zudem ist auch eine einmalige Zahlung von 100 Euro für geringverdienende Familien geplant. Der Präsident des deutschen Kinderhilfswerkes Thomas Krüger kritisiert das Programm, denn schlussendlich werden pro Kind weniger als 150 Euro investiert.

 

Massive Lockerungen für die Stadt Passau

 

Aufgrund der anhaltenden niedrigen Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Passau treten ab heute neue Lockerungen in Kraft. Die nächtliche Ausgangsbeschränkungen und die Testpflicht für das Terminshopping entfallen komplett. Präsenzunterricht an den Schulen ist wieder möglich, solange Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können. Kulturstätten wie Museen und Ausstellungen dürfen mit vorheriger Terminbuchungen und weiteren Hygienemaßnahmen wieder öffnen. Seit vergangenen Samstag gilt außerdem ein verkleinerter Radius für Maskenpflicht und Alkoholverbot im Stadtgebiet. Dieser beschränkt sich nun auf die Ortspitze bis zur Eisenbahnbrücke sowie vom Klostergarten über den ZOB bis zum Ludwigsplatz inklusive der vorderen Bahnhofstraße.

 

Weitere Lockerungen für Bayern beschlossen

 

Das bayerische Kabinett gestern weiter Lockerungen der Corona-Regelungen verabschiedet. Unter anderem sollen vollständige Genesene und Geimpfte mehr Freiheiten erhalten. Ab Montag soll die Öffnung der Außengastronomie möglich sein, solange das Gesundheitsamts dies zu lässt. Gäste müssen vorab einen Termin buchen und ein negatives Testergebnis vorzeigen. Diese Regelungen entfallen, wenn die Inzidenz zwei Wochen unter 50 liegt. Zudem sollen ab dem 21. Mai touristische Angebote bei einer entsprechenden Inzidenz zulässig sein.

 

Autorin: Chiara


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST