Corona: indisches Gesundheitssystem überlastet und Impfpriorisierung sowie Lockerungen in Bayern

von am 28.04.2021

Das Gesundheitssystem in in Indien ist vollkommen überlastet. Täglich stecken sich dort mehr als 300.000 Menschen mit dem Coronavirus an. Die Impfpriorisierung soll Bayern schon zum Ende Mai fallen gelassen werden. Außerdem gelten ab Mittwoch neue Lockerungen für den Freistaat.

 

 

Die Corona Neuinfektionen in Deutschland sind weiter auf einem hohen Niveau. An diesem Mittwoch meldete das RKI 22.231 Neuinfektionen. Damit steigt die Wocheninzidenz bundesweit auf 160,6. Der B. 1. 1. 7.- Anteil liegt bei 89,9 Prozent. In Passau liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 104,2.

 

Indiens Gesundheitssystem bricht zusammen

 

Nach dem jährlichen Hindu-Fest „Kumbh Mela“ steigen die Zahlen unkontrolliert stärker an. Täglich stecken sich mehr als 300.000 Menschen in Indien mit dem Coronavirus an. An der dominierenden indischen Mutante B. 1. 617 sterben jeden Tag über 2500 Menschen. Das Gesundheitssystem ist vollkommen überlastet und es fehlt an Sauerstoff, Medikamenten und Beatmungsgeräten. Aufgrund dessen kündigte Deutschland an, das Land mit den nötigen Mitteln zu unterstützen. Der Virologe Dr. Drosten reagiert gelassen und hält die Mutante „in der Medienbewertung überschätzt“.

Freiheiten für Geimpfte in Bayern

Bayern prescht nun erneut vor und möchte die Impfpriorisierung bis Ende Mai fallen lassen. Seit diesem Montag ist diese in Passau sogar schon vollständig aufgehoben. Zudem bekommen vollständig Geimpfte in Bayern ab Mittwoch mehr Freiheiten. Negativgetestete und Geimpfte werden gleichgestellt. Sie müssen nun keinen negativen Coronatest bei einem Friseurbesuch vorweisen.

 

Autorin: Vivien


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST