City-WLAN wird stark genutzt

von am 30.10.2016

Um die Attraktivität der Innenstadt zu steigern, ist die Stadt Passau dabei, ein City-WLAN aufzubauen. Gemeinsam mit dem Unternehmen „The Cloud“ wurden bereits zwölf Standorte mit Access-Points erschlossen. Die neuesten Zahlen belegen eine enorm hohe Nutzungssteigerung dieses Services.

Bild: Achim Möhrlein – Geschäftsführer von „The Cloud“ (3. v. l.) testete gemeinsam mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper (4. v. l.) und jungen Besuchern der Europabücherei den neuen Service

Achim Möhrlein – Geschäftsführer von „The Cloud“ (3. v. l.) testete gemeinsam mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper (4. v. l.) und jungen Besuchern der Europabücherei den neuen Service. © Stadt Passau

„Die Idee eines einheitlichen City-Netzes bietet für unsere Bürgerinnen und Bürger, aber natürlich auch für unsere Gäste, eine große Bereicherung. Das Konzept über die WLAN-Standorte umfasst natürlich zum einen Plätze mit hohem Besucheraufkommen, die Alt- und Innenstadt aber auch Bereiche des Einzelhandels und der Gastronomie. Es freut mich sehr, dass der 24-Stundenservice eine gute Nachfrage erfährt.“
– Oberbürgermeister Jürgen Dupper

Alleine im Juli haben ca. 4.500 und im August fast 4.800 Nutzer das City-WLAN in der Stadt Passau verwendet. Dabei erfolgte der Großteil der Nutzung durch Smartphones. Mit der beschlossenen Abschaffung der WLAN-Störerhaftung im Frühsommer wurde auch das freie WLAN-Angebot der Stadt Passau von 30 Minuten auf 24 Stunden pro Tag freigegeben. Dadurch erfolgte ein Anstieg der Nutzer um ein Vierfaches. Im Juni beliefen sich die Nutzerzahlen auf rund 1.300. In den Vormonaten stieg die Nutzung des City-Netzes jedoch auch stetig an. Die Statistik verzeichnete im Februar rund 650, im März rund 750, im April rund 900 um im Mai rund 1.050 User.

Die einzelnen Access-Points befinden sich am ZOB, am Domplatz, am Rathausplatz, am Römerplatz, am Stadttheater, in der Großen Klingergasse, in der Ludwigstraße, im PEB, am Aussichtspunkt Oberhaus, am Parkhaus Güterbahnhof, am Europaplatz, in der Europabücherei, im Jugendzentrum Zeughaus sowie auf dem Dult- und Messegelände in Kohlbruck.

Das grundsätzliche Konzept hinter „The Cloud“ besteht darin, dass nicht einzelne Hotspots geschaffen werden, sondern eine möglichst große HotZone erschlossen wird, innerhalb dieser ein- und derselbe WLAN-Zugang zur Verfügung steht. Das Unternehmen “The Cloud”, mit dem die Stadt Passau und die Telepark Passau GmbH dabei eng zusammenarbeiten, verfügt über umfangreiche Erfahrungswerte auf diesem Gebiet und hat der Stadt den ersten Grundstock dieses Netzes als kostenlose Hilfe nach der Hochwasserkatastrophe 2013 zur Verfügung gestellt, insgesamt 75 Access-Points. Die WLAN-Nutzer finden auf ihren mobilen Endgeräten das frei zugängliche Netz mit dem Namen „Passau wireless“ vor. Nach der Verbindung mit dem neuen Netz wird auf eine Anmeldeseite verwiesen. Von dort aus gelangt der Nutzer über eine einmalig erforderliche kostenlose Registrierung direkt ins Internet. Diese Zugangsdaten können in jedem City-Netz der Firma „The Cloud“ verwendet werden.

Dreiflüsseeck_1000

Passau hat ein offenes W-LAN. © Stadt Passau/Montage: CampusCrew

Die Ähnlichkeit der Bezeichnung mit z. B. „München wireless“ ist durchaus beabsichtigt. Dort und in mehreren anderen Städten sind vergleichbare Netze bereits erfolgreich in Betrieb. Das Konzept eines einheitlichen City-Netzes für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Gäste der Dreiflüssestadt stellt eine große Bereicherung dar. Für den Einzelhandel und für die Gastronomie bildet ein frei zugängliches WLAN durchaus einen positiven Standortfaktor.


Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .


Campus Crew Passau

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST